CDs

Jonas Schoen Sextet & Steve Swallow: Agnostic Chant Book

„Agnostic Chant Book is a beautifully evocative recording. I love the structure of it, the way things come around again, the way the mood deepens as it unfolds. It is still echoing in my head…“ Steve Swallow

Steve Swallow – eb
Jonas Schoen – sax, bcl
Sandra Hempel – git
Buggy Braune – p
Pepe Berns – b
Heinz Lichius – dr
Robby Geerken – perc

Diese CD ist brandneu und deshalb noch nicht in jedem CD-Geschäft vorrätig. Hier sind die guten Händler, die als erste die neue CD präsentieren:

Berlin – Dussmann
Dresden – Opus 61
Freiburg – O-Ton Jazz & World
Hamburg – Hanse CD
Hamburg – Saturn
Hannover – Schmorl & von Seefeld
München – Ludwig Beck Kulturkaufhaus
Münster – CD Forum
Tübingen – Rimpo

Gefördert durch die Initiative Musik gemeinnützige Projektgesellschaft mbH mit Projektmitteln des Beauftragten der Bundesregierung für Kulter und Medien auf Grund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

erschienen 2012 bei schoener hören

 

Jonas Schoen & hr Bigband: Music For Bigband Volume 1

Jonas Schoen ist einer der besten deutschen Jazz-Saxophonisten // Jonas Schoen is one of the best jazz saxophonists in Germany (TAGESSPIEGEL)

An exciting, collective sound portrait. First-rate. (Bremer Nachrichten/Weser Kurier)

Schoens Kompositionen verbinden die melodische Entschiedenheit des Pop, die strukturelle Präzision der klassischen Musik und den motivtreuen, variationsreichen Minimalismus eines Soundtracks mit der Spontaneität und dem Einfallsreichtum des Jazz. (Bremer Nachrichten / Weser Kurier)

Schoen‘s compositions combine the melodic determination of pop, the structural precision of classical music, and the minimalism of a soundtrack — true to motif and rich in variation — with the spontaneity and originality of jazz. (Bremer Nachrichten / Weser Kurier)

Jonas Schoen (as, ss, cond: solo)
hr Bigband: Heinz Dieter Sauerborn (as, ss, fl), Oliver Leicht (as, ss, fl), Harry Petersen (ts, cl, fl), Tony Lakatos (ts, ss), Rainer Heute (bs, bcl), Paul Lanzerath (tp, flghrn: solo), Martin Auer (tp, flghrn), Thomas Vogel (tp, flghrn), Axel Schlosser (tp, flghrn), Günter Bollmann (tbn), Peter Feil (tbn), Christian Jaksjø (tbn), Achim Hartmann (b-tbn), Peter Reiter (p, rhodes), Werner Vetterer (git), Thomas Heidepriem (b), Heinz Lichius (dr)

mehr Pressezitate – erschienen 2008 bei schoener hören

 

Jonas Schoen: Travesía – tango film score .​.​. for jazz band

„Mit „Travesía“ stiftet er eine der leidenschaftlichsten, schlüssigsten Stilpaarungen der vergangenen Jahre. Ein Werk voller Magie und Energie. Jonas Schoen stellt eine Verbindung zwischen Tango und Jazz her, als ob es nie Schwierigkeiten bei diesem speziellen Crossover gegeben hätte. (…)
Das Album ist (…) eine knapp einstündige musikalische Reise in die man eintauchen kann und aus der man erfrischt und belebt wieder auftaucht. (…)
Das Studio vom rbb hat jedenfalls Ende Juni 2006 eine Sternstude erlebt – denn da hat Jonas Schoen es mit fünf Musikerinnen und Musikern betreten, um Travesía aufzunehmen.“ (JAZZTHING Sept/Okt 07)

„Jonas Schoen connects Tango and Jazz as if there had never been any difficulties with this particular fusion before. With Travesía, he donates one of recent years most passionate and convincing fusions of genres. A work full of magic and energy… The album is a musical trip to plunge into and emerge refreshed and vitalized.
The rbb studio had a moment of glory when six musicians entered to record Travesía in June 2006“ (JAZZTHING Sept/Oct 07)

Jonas Schoen – bandoneón, sax, bcl
Friedrich Paravicini – cello
Sandra Hempel – git
Buggy Braune – p
Pepe Berns – b
Heinz Lichius – dr, cajon

mehr Pressezitate – erschienen 2007 bei schoener hören

 

Jonas Schoen Quartett: Five And Fortunes

Das ist moderner, frischer, lebendiger Jazz. (Stereoplay)
This music is exciting, fresh, and modern.

Jonas Schoen – as, ss, bcl, cl, flute, alto flute
Buggy Braune -p
Pepe Berns – b, loop delay
Heinz Lichius – dr, perc

mehr Pressezitate – erschienen 2004 bei schoener hören

 

Jonas Schoen Quartett: My Middle Name

„Beim Berliner Saxofonisten Jonas Schoen wird improvisierte Musik zu großer Erzählkunst . . . zu hören ist weit mehr als das übliche Zusammenspiel zu viert. Schoen denkt in anderen Formaten. Er arbeitet mit verschiedenen Klangfarben, nähert sich der Suitenform an oder liefert sich mit dem Schlagzeuger eine konstruktive Duo-Rangelei. . . . Ein Schwätzer ist er nicht, dieser Jonas Schoen. Er hat einfach was zu sagen.“ (DIE WELT)

„Jonas Schoen turns improvisation into great story telling . . . to hear the band is to hear far more than the usual ensemble playing. Schoen thinks outside the box. He plays with varied tonal color, flirts with suite-form, or engages in constructive duelling with his drummer . . . Jonas Schoen isn‘t a braggart: he just has something to say.“ (Die Welt)

Jonas Schoen – as, ss, bcl, cl, fl
Buggy Braune – p, rhodes
Pepe Berns – b
Heinz Lichius – dr

erschienen 2002 bei schoener hören

 

Jonas Schoen Quartett: Neindo

„… vielleicht der intimste Melodiker, den man unter den Saxophonisten in Deutschland finden wird.“
„… possibly the most intimate melodist to be found among German saxophonists.“ (Tom Schulz, North German Radio)

„Jonas Schoen confirms once again his reputation as one of the most talented and expressive saxophonists of his generation. It‘s worth buying this fine CD just to hear the spiritual quality of his tone.“

„Jonas Schoen has long counted as one of the best and most probing instrumentalist of the young German jazz scene.“ (Jazzthing)

Jonas Schoen – as, ss, bcl, cl
Buggy Braune – p
Paul Imm – b
Heinz Lichius – dr

erschienen 1999 bei schoener hören

 

Jonas Schoen: Mixed Up

Diese frühe Veröffentlichung auf dem legendären „Soulciety“ Label legt über Jonas Schoens Wurzeln im Funk, Soul und Hiphop Zeugnis ab. Zum großen Teil selber gespielt und programmiert mit diversen Gastmusikern, -sängern und -rappern.

This early CD – released on the legendary „Soulciety“ label – shows a lot of Jonas Schoens roots in Funk, Soul and Hiphop. Mainly played and programmed by himself with various guest musicians, singers and rappers.

Jonas Schoen – rhodes, ss, as, programming, sampling
MC Eye – rap
DMJ – lead vocals
Carolanne Wright – background vocals
Jan-Peter Klöpfel – tp
Buggy Braune – Hammond, rhodes
Sven Kerschek – git, b
Martin Engelbach – dr, perc
Heinrich Köbberling – dr
Heinz Lichius – dr, perc
Wolff Reichert – dr
Matthias Tkotz – programming, sampling

erschienen 1997 bei Soulciety